hg bild Geschaeftliches1

Chöre dürfen proben und auftreten, allerdings in Innenräumen nur unter Anwendung des 2G-Modells (gilt für Sänger:innen und Besucher:innen). Unter 2G versteht der Gesetzgeber (gem. § 7 Abs. 1) geimpfte und genesene Personen sowie Kinder bis zum vollendeten 14. Lebensjahr.

 

Eine Sonderregelung gibt es zusätzlich für Jugendliche bis zum vollendeten 18. Lebensjahr. Diese gelten auch ohne Impfung oder Genesenenstatus als zutrittsberechtigt, wenn sie einen auf sie ausgestellten Testnachweis (tagesaktuell) vorlegen. Auch für Personen, die aus gesundheitlichen Gründen keine Impfempfehlung der STIKO erhalten, gelten Ausnahmen.


Wenn – zusätzlich zur 2G-Regelung – der Mindestabstand von 1,5m (vgl. § 3) nicht eingehalten werden kann, besteht die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske i.S.d. § 4.


Abweichend von den Regelungen des Landes können die zuständigen Gesundheitsämter der Kreise und kreisfreien Städte abweichende, strengere Maßnahmen beschließen. Wir empfehlen den Chören daher, sich bei ihren Sängerkreisen oder Gesundheitsämtern über die örtlichen Regelungen zu informieren.

 

Auf der Internetseite des Landes Brandenburg kann die komplette Eindämmungsverordnung abgerufen werden

 


 

Anpassung des Corona-Sonderfonds des Bundes für Kulturveranstaltungen

Weitere Informationen finden Sie HIER

 

Corona versus Kultur

Zur Webseite und den Newslettern des Deutschen Kulturrates

 

Informationen zu den Auswirkungen des Corona-Virus

Zur Webseite des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur

 

Hilfsprogramme für Kulturakteure

Zur Webseite des Landesmusikrates Brandenburg e.V.

 

Corona-Nothilfeprogramm für GEMA Mitglieder

Zur Webseite der GEMA