hg bild Home1

herbstbild

Am 21.09.2019 fand der 29.Verbandstag des Brandenburgischen Chorverbandes in Fürstenwalde statt. Nach einer musikalischen Eröffnung durch die Chorgemeinschaft Eichwalde resümierten die BCV Mitglieder das letzte Jahr und ehrten verdienstvolle Mitglieder. Mit der Ehrennadel des BCV wurden Kerstin Aßmann, Günter Wolf und Ulrich Rochow geehrt. Der Landrat Rolf Lindemann (Landkreis Oder-Spree) zeichnete Renate Hoppe und Birgit Heinrich mit der Martin Adler Gedenkmedaille aus.

Mit einem herzlichen Dank verabschiedeten die Mitglieder den Präsidenten Jörg Gampe,

der nicht erneut für dieses Amt kandidiert. Er wurde zum Ehrenpräsidenten ernannt. 

Ein großes Dankeschön für die geleistete Arbeit ging ebenfalls an alle Präsidiumsmitlglieder, Beisitzer, an die Revisoren, an Frank Werner für die souverän durchgeführte Wahl und an alle weiteren aktiv engagierten Verbandsmitglieder.

 

Nach der Wahl steht fest, der BCV wird nun erstmals von einer Frau geführt. 

Neue Präsidentin des BCV ist Sabine Hellwig. Der Verbandstag entschied sich auch für zwei Vizepräsidenten – das sind: Vera Schmidt und Prof.Dr. Reinhard Stollreiter. Als Schatzmeisterin wurde Annetraud Lisse bestätigt. Sieben Beisitzer werden das geschäftsführende Präsidium zukünftig bei der Verbandsarbeit unterstützen: die neu gewählten Torsten Saalmann und Thomas Rommenhöller und die erneut bestätigten Marlis Krägel, Peter Jung, Martina Büttner, Wolfgang Andres und Jörg Wilke. Die Arbeit der Revisionskommission übernehmen in bewährter Weise Werner Krauskopf, Manfred Just und Jürgen Maak. Eine ausführlichere Text- und Bilddokumentation zu diesem Tag finden Sie in unserer nächsten Ausgabe der Verbandszeitschrift CANTAT.

 

Das Präsidium

 

 

Herzlichen Glückwunsch der Chorgemeinschaft Eichwalde e.V. 

zur Verleihung der ZELTER-Plakette 2019

 

Die Chorgemeinschaft Eichwalde e.V. ist am 21. September 2019 in einer Festveranstaltung durch die Ministerin für Wirtschaft, Forschung und Kultur Brandenburg – Frau Dr. Münch - im Namen des Bundespräsidenten Hans-Walter Steinmeier mit der ZELTER-Plakette ausgezeichnet worden.

 

Wir gratulieren herzlich allen Sängerinnen und Sängern sowie den Instrumentalisten!

 

 

 

Chorgemeinschaft 1 1 kl

v.Links: Saskia Sellnau, Jörg Jenoch, Dr. Martina Münch, Stephan Reimann, Martina Büttner, Tobias Majewski

 

Der "Männergesangverein 1836" Schlieben e.V. und damit einer der "ältesten Männerchöre" Deutschlands, versucht seid einem Jahr vergeblich, einen Chorleiter zu verpflichten.

Spaß am Singen, Freude an der Gemeinschaft, bunte Vielfalt von 40 Stimmen, das ist der Neuruppiner A-cappella-Chor!

 

Der gemischte Chor der Chorgemeinschaft Stolpe e. V. sucht ab Januar 2019 eine neue Leitung, da unser bisheriger Chorleiter am 01. September dieses Jahres verstarb. 

 

 

Wir suchen dringend einen Chorleiter für den Gemischten Chor 15378  Hennickendorf (MOL)

Inmitten der motorisierten Angebote mit quietschenden Reifen und dröhnenden Motoren im Fahrerlager des Lausitzringes sangen bei den DEKRA-Verkehrssicherheitstagen am letzten Septembersonntag Chöre. 

Inmitten der motorisierten Angebote mit quietschenden Reifen und dröhnenden Motoren im Fahrerlager des Lausitzringes sangen bei den DEKRA-Verkehrssicherheitstagen am letzten Septembersonntag Chöre. 

Die Erwartungen der zahlreichen Zuhörer sowie der angereisten Sängerinnen und Sänger aus sechs Vereinen wurden im Media-Center beim nunmehr 4. Chorfest auf dem Lausitzring mehr als erfüllt. Mit einem kurzweiligen, anspruchsvollen Programm, welches neben klassischem deutschen Volksliedgut (Wie lieblich schallt, Die Gedanken sind frei) viele internationale Melodien aus z.B. Frankreich, Tschechien, Israel bis hin nach Afrika enthielt (Plaisir d'amour, Thina singu), demonstrierten die Chöre die Vielfalt ihres Repertoires. Dabei eroberten kleine Klangkörper wie der Gemischte Chor Schwarzbach mit 15 Sängerinnen und Sängern unter dem Dirigat von Nadine Bergmann ebenso die Herzen des Publikums wie (die zeitweilige) Chorgemeinschaft Konzertchor Senftenberg/Stadtchor Lauchhammer unter der Leitung von Sven Irrgang mit mehr als 30 Stimmen. 

Der bunte Melodienreigen wurde auch durch Themen aus Oper (Gefangenenchor aus Nabucco) dargeboten vom Gemischten Chor Melodia Vetschau unter Victoria Hauser ergänzt. Schlager von Peter Maffay (Ich wollte nie erwachsen sein), gesungen von der Chorgemeinschaft Wiednitz, durch Ulrike Minkwitz dirigiert, oder Udo Jürgens (Ihr von morgen) bis hin zum Gospel/Spiritual, rundeten den Sangesnachmittag ab. 

Den Auftakt des abschließenden Konzertblockes "Gemeinsam Singen" gaben der gastgebende Volkschor Schipkau, seit 47 Jahren von Karl-Heinz Perlewitz geleitet, und der gemeinsame Chor Senftenberg/Lauchhammer mit dem "Zottelmarsch", der den Saal zum Kochen brachte. Den Schlusspunkt setzten dann alle 123 Sängerinnen und Sänger gemeinsam mit dem Lied "Wir lieben sehr im Herzen … die freundliche Musik… "

Die aktive Sängerschar wie das gutgelaunte Publikum gingen mit dem Wunsch nach Hause, auch im kommenden Jahr auf dem Lausitzring freundliche (Chor)-Musik in ihrer Vielfalt zu erleben. Bei der Eröffnung des Chorfestes und Begrüßung von Chören und Gästen hat der Bürgermeister der Gemeinde Schipkau Klaus Prietzel das gemeinsame Bestreben von DEKRA und Gemeinde Schipkau versichert, die Tage der Verkehrssicherheit auch mit den Vereinen und dem Chorfest fortzuführen. Der Volkschor Schipkau dankt allen Mitwirkenden, den Zuhörern, den Helfern und Verantwortlichen von DEKRA, Gemeinde und Vereinen.

 

 

Alle Mitwirkenden der sechs Chöre singen das Abschiedslied. Ulrike Minkwitz dirigiert.

 

 

Die Sängerinnen und Sänger der Chöre aus Senftenberg, Lauchhammer und Schipkau beim "Zottelmarsch" 

 

Fotos: A. Herrmann