hg bild Informatives1

Lübbener Liedertafel wird 190 Jahre – und geht neue Wege

Alt wie ein Baum wollen sie werden… die Herren des Lübbener Männergesangvereins Liedertafel 1827 e.V. Sie sind auf einem guten Weg dorthin – nicht nur gesanglich mit dem bekannten Hit der Puhdys, sondern auch nach Jahren: Am Samstag, dem 4. November, feierten sie als ältester Chor in Brandenburg ihren 190. Geburtstag klangvoll und zünftig mit vielen stimmgewaltigen Gästen, darunter die Männerchöre aus Groß Leuthen, Dahme und Ruhland sowie der Lübbener Stadtchor, der Spreewaldfrauenchor und die Lübbener Jagdhornbläser.

Dass es trotz so eines Alters kein bisschen verstaubt zugeht, bewiesen die rund 40 Herren sowohl mit ihrem Repertoire, als auch mit all dem, was sie sich bis zum 200. Geburtstag vorgenommen haben. „Unser Liedgut soll frischer werden, ohne dass wir die traditionellen Lieder vernachlässigen“, kündigte der Vereinsvorsitzende Lothar Bretterbauer in seiner Festrede an. Am Ende der 190-Jahr-Feier sang der Chor erstmals öffentlich den Puhdys-Song „Alt wie ein Baum“; der „Griechische Wein“ von Udo Jürgens soll bald folgen.

Zu den Neuerungen gehört auch, dass der Chor die Zusammenarbeit etwa dem Lübbener Stadtchor und dem Spreewaldfrauenchor intensivieren möchte. „Vielleicht treffen wir uns ja schon im Sommer zu einem kleinen Chorkonzert wieder oder der vereinseigene Sängerball unseres Männergesangvereins wird ein gemeinsamer städtischer Sängerball“, schlug Lothar Bretterbauer vor.

 

20171106 Liedertafel 1 kl

 

Eine intensive Zusammenarbeit in Form von gemeinsamen, quartalsweise stattfindenden Übungsstunden sowie gemeinsamen Auftritten gibt es bereits mit dem Männerchor aus Groß Leuthen. Ein Glück für die Lübbener Männer ist es außerdem, dass Sänger aus aufgelösten oder ruhenden Chören wie aus Lübbenau oder Straupitz bei der Liedertafel eine neue sängerische Heimat gefunden haben.

Mit Sängern aus Ruhland und Brieske reisten einige Lübbener im Oktober nach Namibia, wo sie unter der Leitung von Thomas Lehmann drei Konzerte gaben. Einen humorvollen Rückblick auf die Reise hatten einige mitgereiste Damen für die Festveranstaltung vorbereitet. Sie spielten kurze Szenen der Reise auf der Bühne nach und sorgten damit für einige Lacher im Publikum. „Mit der Unterstützung einer Schule in Namibia mit Schulbüchern hatte unsere Reise auch eine soziale Seite“, berichtete der Vereinschef weiter.

Zur Neuausrichtung des Männerchores wird auch eine optische Veränderung gehören, kündigte Lothar Bretterbauer an: „Mithilfe der Spreewälder Mode-Designerin Sarah Gwiszcz aus Ragow wollen wir zukünftig nicht mehr nur in traditioneller Jacke- / Hose- / Weste-Kombination auftreten, sondern eben in einem moderneren Outfit.“

 

20171106 Liedertafel 2 kl

 

Die traditionsreiche Geschichte des Vereins und zugleich seine Bereitschaft neue Wege zu gehen, würdigten mehrere Gratulanten und Festredner. Landrat Stephan Loge nannte die Liedertafel eine „feste Institution in unserer Chorlandschaft“ und lobte ihre Vorbildwirkung nicht nur im Südkreis. Das Bestreben, moderner zu werden, habe er in den vergangenen Monaten besonders intensiv wahrgenommen, sagte Loge. Lübbens stellvertretender Bürgermeister Frank Neumann betonte, dass die Attraktivität einer Stadt wie Lübben nicht nur von guten Arbeits- und Wohnmöglichkeiten geprägt werde, sondern von einer „aktiven Bürgerschaft und einem reichhaltigen Freizeit- und einem anspruchsvollen Kulturangebot“. Daran hätten die Herren der Liedertafel einen gewichtigen Anteil. 

Dörthe Ziemer, die als 2. Vorsitzende des Sängerkreises Königs Wusterhausen auch die Glückwünsche und Grüße des Brandenburgischen Chorverbandes überbrachte, würdigte den Lübbener Männerchor als wichtige Stütze des Sängerkreis-Vorstandes. Dieser probiere gern mal etwas Neues aus, da sei der Vorstand dankbar, wenn traditionsreiche Chöre wie die Liedertafel ihn daran erinnerten, immer wieder auch zu den Wurzeln zurückzukehren. „Die Lieder über Wein und Weib, Heimat und Handwerk, über Freundschaft und Männerbünde gehören zu unserem chorischen Erbe dazu“, sagte sie.

Dem Anspruch, Neues und Bewährtes nebeneinander gedeihen zu lassen, wurden auch die zahlreichen musikalischen Gäste mehr als gerecht. Alte und neue Weisen erklangen, und neben herzlichen Glückwünschen wurden Geschenke fürs leibliche Wohl der Herren übergeben. Wie sehr die Gäste dem Wunsch der Liedertafel nach mehr Zusammenarbeit zustimmen, wurde deutlich, als während der Grußworte immer wieder Erinnerungen an gemeinsame Unternehmungen geteilt wurden. 

Große Anerkennung gab es sowohl vom Vereinschef als auch von den anderen Festrednern für Chorleiter Peter Ewald, der den Chor seit über 25 Jahren leitet und ihm trotz eines beruflichen Wechsels nach Berlin treu geblieben ist. Ein schöneres Lob könnten die Herren nicht bekommen, brachte es Frank Neumann auf den Punkt und ergänzte, an Peter Ewald gerichtet: „Aber ohne Ihre Männer würde Ihnen in Berlin doch auch etwas fehlen!“

 

Info:

Der Lübbener Männerchor entstand 1827 unter der Leitung des Lehrers Rudolph Kaufmann – 18 Jahre nachdem Carl Friedrich Zelter in Berlin den ersten deutschen Männergesangverein mit dem Namen „Liedertafel“ gegründet hatte.

1848 drohte dem Lübbener Männergesangverein erstmals die Auflösung. Dem Engagement des Lehrers Wilhelm Bluhm ist es zu verdanken, dass dies verhindert wurde.

Waren 1930 in Lübben und Steinkirchen 9 Chöre mit etwa 300 aktiven Sängern bekannt, löste sich ein Teil dieser Chöre nach 1933 auf.

1938 schlossen sich 196 Sänger zum „Männergesangverein 1827 Lübben“ zusammen.

Nach dem 2. Weltkrieg galt es, den Chorgesang neu auf die Beine zu stellen, und unter Leitung des Fellhändlers Ernst Keutel gab es 1949 einen ersten großen Auftritt. 

1990 gab sich der Lübbener Männerchor wieder den Namen „Liedertafel 1827“ und zwei Jahre später übernahm der damals junge Kantor Peter Ewald die Chorleitung.

 

Preisträgerkonzert der jungen Komponisten

PM Jugend komponiert Preisträgerkonzert

Advent-Konzert in Schlieben

Am 03.Dezember, 14:30 Uhr, findet in der Stadtkirche St. Martin Schlieben, das schon zur Tradition gewordene 

 "Adventsingen" anlässlich des Weihnachtsmarktes statt. In diesem Jahr haben sich die Schliebener Männer den 

Frauenchor Frankenhain e.V., unter Leitung von Sandra Kreutz mit in´s Boot geholt. 

Der Männergesangverein 1836 Schlieben e.V., singt unter Leitung von Volker Reichert. Den Besuchern erwartet ein 

vorweihnachtlicher "Ohenschmaus desChorgesangs" an dem zum Ende der Veranstaltung alle Gäste zum mitsingen

aufgefordert werden. Der Eintritt frei.  

 

20171023 MC Schlieben 1 kl

 

20171023 MC Schlieben 2

Das Böhmische Weihnachtskonzert

20171010 Plakat Boehmisches Weihnachtskonzert

 

201710110 Pressetext Das Boehmische Weihnachtskonzert

Mut zum Träumen

Herbstkonzert des Frauenchores Mahlow 

Das diesjährige Herbstkonzert des Mahlower Frauenchores steht unter dem Motto „Mut zum Träumen“. Es findet am Sonnabend, den 16. September ab 16 Uhr im Vereinshaus Mahlow, Immanuel-Kant-Straße 3-5 statt und wird wieder von Hans-Joachim Straub geleitet. Es wird am Sonnabend, den 23. September ab 16 Uhr in der Dorfkirche Großziethen wiederholt.

Gibt es denn mutige Träume? Sicher! Zum Beispiel als Absage an Resignation, als Hoffnung auf Glück. So heißt es in einem der drei Titel aus dem Film „Die Kinder des Monsieur Mathieu“: „Im Dunkel der Nacht spür den Hoffnungsstrahl!“ oder im Lied der geschundenen Gabriella aus dem Film „Wie im Himmel“: „Ich will fühlen, dass ich lebe, wissen, dass ich wertvoll bin.“

Natürlich wird in diesem Chorkonzert auch mutig von der großen Liebe geträumt – so in Liedern aus dem Film „The Rose“, aus der Oper „Schwarzer Peter“ und dem Musical „Cats“. Im jiddischen Volkslied „Tumbalalaika“ fragt ein Bocher (Bursche) sein Meijdl hintergründig: „Woss kenn brennen un nit ojfhern?

Und wovon träumte mit verzweifeltem Überlebensmut der Milchmann Tevje kurz vor der Räumung seines jüdischen Dorfes? „Wenn ich einmal reich wär…“. Diesen und weitere Titel aus dem weltbekannten Musical „Anatevka“ über den Abschied der Bewohner von ihrem ärmlichen und fröhlichen Dorf im Jahre 1905 tragen der Baß-Bariton Hans-Joachim Straub und die Chorsängerinnen in szenischer Gestaltung vor.

Freuen Sie sich auf einen anrührenden musikalischen Nachmittag. Der Eintritt ist frei. Eine Spende zur Unterstützung der Chorarbeit ist erwünscht. 

Erika Hundro, Frauenchor Mahlow

 

20170822 Herbstkonzert kl

 

© 2012 - 2014 BCV | Joomla 2.5 Templates by vonfio.de